Warum ist Wasser so wichtig?

Wasser ist eine Grundvoraussetzung für das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen.  Ein zu viel oder ein zu wenig an Wasser kann jedoch zu Katastrophen führen.  Wir alle kennen Fernsehbilder von Dürren, insbesondere in Afrika und Hochwasser, insbesondere in Asien. Die verheerenden Überschwemmungen (Tsunamis)  in Südostasien in 2004 und in Japan in 2010 haben unzählige Todesopfer gefordert. In Deutschland kommt es gelegentlich auch zu Überschwemmungen von Städten und Dörfern entlang von Flüssen (zum Beispiel  von Elbe, Mosel und Rhein).

Wasser ist die einzige chemische Verbindung auf der Erde, die in der Natur  in flüssiger und fester (=Eis) Form sowie gasförmig (=Wasserdampf) vorkommt.

Zur Bedeutung von Wasser einige Zahlen, die  Euch sicher überraschen werden. Es handelt sich um Prozent (%) – Zahlen. Für die jüngeren: anhand von 2 Übersichten könnt Ihr Euch leicht ein Bild machen, ohne bereits Prozentrechnung gelernt zu haben.

Rund 72% der Erdoberfläche ist von Wasser bedeckt. Vom Wasserbestand ist jedoch der größte Teil Salzwasser der Weltmeere. Nur 3,5% sind Süßwasser. Davon wiederum ist über die Hälfte für uns nicht als Trinkwasser nutzbar, insbesondere das Eis an den Polen sowie Gletschereis.

Bild 2: Anteil Wasser an Erdoberfläche, Anteil Süßwasser am gesamten Wasserbestand
Bild 2: Anteil Wasser an Erdoberfläche, Anteil Süßwasser am gesamten Wasserbestand

Der menschliche Körper besteht zu 70 Prozent aus Wasser, bei Neugeborenen sogar zu 90 Prozent. Der Wassergehalt in Nahrungsmitteln beträgt: bei Brot 40 Prozent, Fleisch 60-75 Prozent, Milch 88 Prozent, vielleicht weniger überraschend bei  Wassermelonen 90 Prozent und bei Tomaten sogar 98 Prozent.

Wasser ist also sehr, sehr wichtig zum Leben. Viele Menschen haben aber nicht genug Wasser zum Trinken. Die fehlende oder unzureichende Versorgung eines großen Teils der Weltbevölkerung mit Trinkwasser ist ein großes Problem und eine der grössten Herausforderungen der Menschheit. Bei uns in Deutschland bestehen gute Voraussetzungen aufgrund regelmässiger Regenfälle; es gibt  eine hochwertige Trinkwasserversorgung.

Die Vereinten Nationen haben den Zugang zu sauberem Trinkwasser in 2010 zu einem Menschenrecht erklärt. Seit 1993 gibt es jedes Jahr am 22. März den Weltwassertag.

(Klaus Höfer, Rotary Club Kelkheim)

Menü