Bahnhöfe

Bestimmt hast du in Kelkheim schon einmal die schnaufende Dampflok gehört oder auch gesehen. Jedes Jahr am Pfingstwochenende verkehrt sie vom Höchster Bahnhof über Kelkheim nach Königstein und zurück.

Diese historische Dampflokomotive fährt heute natürlich nur noch für die Liebhaber alter Bahnen und für Menschen, die Freude an Zeitreisen und Geschichten von früher haben. Frag doch mal deine Großeltern. Sie können dir dazu sicherlich noch so einiges erzählen.

1902 wurde die Kleinbahnstrecke von Höchst bis Königstein in Betrieb genommen und hat den Menschen, die täglich nach Höchst und Frankfurt fahren mussten, ihren Weg zu den Fabriken sehr viel einfacher und schneller gemacht.

Das mit schönem Fachwerk errichtete Stationsgebäude mit Güterschuppen am Bahnhof Kelkheim-Mitte stand schon, als die Züge noch von den Dampfloks gezogen wurden. Allerdings wurde es seit dieser Zeit mehrmals an- und umgebaut und wird seit 1998 als Restaurant genutzt.

Das Stationsgebäude in Kelkheim-Münster an der Zeilsheimer-Straße 8A ist ebenfalls ein Fachwerkbau und mit seinem seitlich angebauten Güterschuppen ein spiegelbildlicher Bau zum Stationsgebäude in Kelkheim-Mitte.

Auch dieses Gebäude wurde umgebaut und wird seit 1996 als Kulturbahnhof genutzt. Wahrscheinlich hast auch du schon einmal eine der vielen Veranstaltungen, wie z.B. das Kindertheater, dort besucht.

Auch wenn die Dampflok nur noch zu besonderen Gelegenheiten zu sehen und zu hören ist, sind beide Bahnhöfe noch immer Haltestellen der Zugstrecke von Königstein bis Frankfurt. Heute fahren jedoch moderne Züge und es geht auch viel schneller als noch zu Dampflokzeiten.

Probiere es doch einmal aus und unternehme eine Zugfahrt mit deinen Eltern oder Großeltern, vielleicht sogar an den Pfingstfeiertagen mit der schnaubenden Dampflok.

(Birgit Gröger)

Menü